Startseite > Archiv > Verein

Verein

Harmonische Generalversammlung

Der 1. Vorsitzende Jürgen Kirn begrüßte am 4. März die Mitglieder zur Generalversammlung des Musikverein Büchig. Nach der Totenehrung blickte er auf ein musikalisch und kameradschaftlich erfolgreiches Vereinsjahr zurück, insbesondere mit einem sehr gelungenen Frühjahrskonzert unter dem neuen Dirigenten, einem Wertungsspiel sowie einem dreitägigen Vereinsausflug, und dankte allen, die dazu beigetragen haben. Er betonte auch, wie wichtig und wertvoll für das Orchester der hohe Anteil der jungen Musikerinnen und Musiker ist.

Auch die weiteren Berichte der Vorstandschaft waren durchweg positiv. Die Schriftführerin Sandra Hipp listete die umfangreichen Vereinsaktivitäten im Jahr 2015 auf. Mit der Kassenlage zeigte sich die Kassiererin Jana Hertzberg recht zufrieden, auch wenn wegen der vereinsseitigen Kostenbeteiligung am Ausflug und einer vorgezogenen Steuerzahlung unter dem Strich ein kleines Minus stand.

Musikervorstand Andreas Hagmann bedankte sich bei den Musikerinnen und Musikern für regelmäßigen Probenbesuch und stellte eine positive Entwicklung fest. Auch der Dirigent Tibor Szegedi äußerte seine Anerkennung und dankte den Aktiven sowie Vizedirigent Armin Westermann. Er freut sich auf das geplante Adventskonzert in diesem Jahr. Aus Sicht des Jugendleiters Frank Raupp war besonders die gelungene Kooperation mit der Büchiger Grundschule hervorzuheben.

Der 2. Vorsitzende Martin Hertzberg führte die anschließenden Wahlen durch, in denen Jürgen Kirn, Sandra Hipp und Andreas Hagmann in ihren Ämtern der Vorstandschaft bestätigt wurden, ebenfalls wiedergewählt wurden Helmut Rach als aktiver Beisitzer, Gerlinde Rach, Elke Kritzer und Sandra Theobald im Festausschuss sowie Lena Weinkötz als Kassenprüferin. Neu im Verwaltungsrat sind Ramona Benitez Gomez (Festausschuss), Sascha Theobald (passiver Beisitzer) und Larissa Doll (Kassenprüferin).

Nach einem Dank von Ortvorsteher Uve Vollers für die wertvollen kulturellen Beiträge des Musikvereins zum Ortsgeschehen und dem Marsch „Hoch Badnerland“ endete eine harmonische Versammlung.

Bilder des Ausfluges nach Eisenach

Zum Jahresende werden beim Musikverein immer die Bilder des vergangenen Jahres zusammengesammelt, um eine Erinnerung an die bisherigen Aktivitäten zu schaffen. Im Jahr 2015 war dabei natürlich insbesondere der Ausflug des Musikvereins nach Eisenach mit vielen schönen Erinnerungen verknüpft. Eine Auswahl dieser Bilder hat es nun auch auf unsere Homepage geschafft, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen!

Vielen Dank an Martin Hertzberg und alle Fotografen!

Oktoberfest 2015


Unter den Klängen des Tölzer Schützenmarsches zogen am vergangenen Samstag Büchigs Ortsvorsteher Uve Vollers und Helmut Rach in die um 19 Uhr schon gut besuchte Bürgerwaldhalle ein. Der traditionelle Fassanstich der beiden gestaltete sich dagegen als schwierig: Selbst nach einigen Dutzend Schlägen wollte der Hahn partout keinen Halt im Fass finden und sprang immer wieder heraus. Das Bier konnte demnach nur in Schüben und nicht in Strömen fließen, doch schließlich quittierte auch noch der Hammer seinen Dienst. Jürgen Kirn, der erste Vorstand des Musikvereins konnte daraufhin nur „Ozapft isch … ned“ verkünden und gelobte Besserung für das nächste Jahr. Dank moderner Zapftechnik konnte der Bierdurst der rund 300 Besucher dennoch ohne Verzögerung gestillt werden.

Musikalisch versorgte das Große Orchester des Musikvereins Büchig dann die Gäste mit allem, was sich ein Oktoberfestbesucher wünscht und bot Gelegenheit zum Mitschunkeln und Mitsingen. Nach einer Stunde verabschiedeten sich die Musikerinnen und Musiker bereits von der Bühne und sorgten in Küche, Ausschank und Bar für einen reibungslosen Festbetrieb. Musikalisch übernahm der Musikverein Helmsheim das Zepter und unterhielt die Gäste für weitere zwei Stunden.

Was als kleine Showeinlage im letzten Jahr noch Premiere beim Büchiger Oktoberfest feierte, zündete dieses Jahr im Anschluss an die Helmsheimer ein Feuerwerk der guten Stimmung. Eine Auswahl überwiegend junger Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Büchig, die sich als „Gloine Bsetzung“ lang auf den Abend vorbereitet hatte, brachte schon ab ihrem ersten Takt die Halle zum Beben und konnte mit einer bunten Musikmischung das Publikum begeistern. Bis weit nach Mitternacht tobte die Stimmung in der Bürgerwaldhalle und es wurde zur Musik gefeiert und getanzt, bis schließlich ein gelungenes Oktoberfest in Büchig seinen Ausklang fand.

Ausflug des Musikvereins Büchig

alt

Alle zwei Jahre organisiert Martin Hertzberg, der zweite Vorsitzende des Musikvereins, für seine Musiker einen Ausflug zur Kameradschaftspflege. Der diesjährige Ausflug führte die Teilnehmer am zweiten Juliwochenende nach Thüringen. Am Freitagabend erwartete die 50 Teilnehmer im Eisenacher Hotel ein umfangreiches Abendbuffet. Samstags fuhr die Gruppe zunächst in das Grenzmuseum „Point Alpha“, das auf dem ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze steht und 25 Jahre nach der Wiedervereinigung die Besucher mit seinen Grenzanlagen und Ausstellungen eindrucksvoll an die deutsche Teilung und den Kalten Krieg erinnert. Anschließend ging es weiter in das Erlebnisbergwerk Merkers. In mehr als 500 m Tiefe führte eine rasante Fahrt auf offenen LKWs durch das Tunnellabyrinth zunächst zum Großbunker mit Riesenbagger, Konzertsaal und Lasershow und dann weiter zum Goldraum, wo im Zweiten Weltkrieg die Gold- und Devisenbestände der Deutschen Reichsbank gelagert worden waren. Die nächsten Stationen waren die einmalige Kristallgrotte und die tiefste Bar der Welt, wo in 800 m Tiefe gekühlte Getränke bereit standen. Zurück am Tageslicht, ging die Fahrt zum Panoramarestaurant. Bei strahlender Sonne und gutem Essen konnte die tolle Aussicht auf Thüringer Wald, Werratal und Rhön bewundert werden. Am Sonntag stand der Besuch der berühmten Wartburg auf dem Programm. Die Führung gab interessante Einblicke in die fast tausendjährige Geschichte der Burg, auf der die später heiliggesprochene Elisabeth und Martin Luther Zeiten ihres Lebens verbrachten. Anschließend konnte noch auf eigene Faust die Stadt Eisenach unter anderem mit dem Bachhaus und der Automobile Welt Eisenach besichtigt werden, bevor die Rückreise mit dem Bus nach Büchig angetreten wurde. Nach drei erlebnisreichen Tagen waren sich alle Teilnehmer einig, dass der V2 wieder einen rundum gelungenen Ausflug organisiert hat.

Generalversammlung des Musikvereins

Am Freitag, den 6. März 2015 trafen sich die Mitglieder des Musikvereins zu ihrer jährlichen Generalversammlung im büchiger Clubhaus. Jürgen Kirn begrüßte zum ersten Mal in seiner Funktion als erster Vorsitzender die Anwesenden und gedachte zunächst in einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder des Musikvereins. In seinem Bericht ließ er das vergangene Vereinsjahr Revue passieren, in dem zunächst die Suche nach einem neuen Dirigenten im Vordergrund stand. Die Veranstaltungen des Musikvereins wie das Waldfest und das überaus erfolgreiche Oktoberfest trafen auf große Resonanz in der Bevölkerung und gerade beim Oktoberfest ist man inzwischen an den Kapazitätsgrenzen angelangt. Besonders bemerkenswert waren im vergangenen Vereinsjahr auch das erste Konzert unseres Jugendorchesters sowie die gelungene Umrahmung des Neujahrsempfangs der Stadt Bretten.

Schriftführerin Sandra Hipp berichtete anschließend von den zahlreichen Auftritten und Verpflichtungen im vergangenen Vereinsjahr, zum einen bei befreundeten Musikvereinen, aber auch bei Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft und der Kirche.

Im Anschluss verlas der zweite Vorsitzende Martin hertzberg den Bericht des Kassiers Josef Steidl, der krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte. Da im vergangenen Kassenjahr die Umsatzsteuer für zwei Jahre zu entrichten war und der Bestand an Uniformen für die neuen Musiker aufgestockt wurde, konnte der Verein kein Plus erwirtschaften sondern schloss das Kassenjahr mit einem leichten Minus.

Musikervorstand Andreas Hagmann berichtete in seinem Rückblick über die verschiedenen Auftritte und Anlässe, die das Orchester im vergangenen Jahr absolvierte. Von den derzeit 47 Musikerinnen und Musikern war eine stolze Zahl von 11 Personen in mehr als 87% der Proben und Auftritten anwesend und wurden von Andreas Hagmann mit einem kleinen Präsent belohnt.

Der neue Dirigent Tibor Szegedi sprach in seinem Bericht davon, wie viel Spaß ihm das vergangene Jahr mit dem Musikverein gemacht hat und dass ihm der Spaß am Musizieren sehr wichtig ist. Nach dem Oktoberfest, das ein tolles Erlebnis für ihn war, freut er sich nun auf das bevorstehende Jahreskonzert und ist super motiviert. In seinem Bericht ging er auch auf jedes Register einzeln ein und lobte die Verbesserungen.

Ausführlich berichtete Jugendleiter Frank Raupp von der Jugendarbeit im vergangenen Jahr. Aktuell besteht das Jugendorchester aus 28 Mitgliedern unter der Leitung von Armin Westermann, das Schülerorchester unter Steffen Westermann besteht aus 6 Mitgliedern. Zusätzlich werden noch 9 Kinder von aktiven Jungmusikerinnen an der Blockflöte unterrichtet. Nach dem großen Erfolg des Konzertes des Jugendorchesters im vergangenen Jahr ist nun ein Musical in Zusammenarbeit mit der Martin-Judt Grundschule Büchig geplant. Vanessa Lanz fasste noch einmal die Erfolge unserer Jungmusikerinnen und Jungmusikern bei den Leistungsabzeichen zusammen.

Bei den anstehenden Wahlen zeichnete sich im Vorfeld schon eine Veränderung ab, da unser langjähriger Kassier Josef Steidl aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen musste. Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal für die jahrelange stets zuverlässige Arbeit in unserem Verein bedanken!

Als seine Nachfolgerin wurde einstimmig Jana Hertzberg für zwei Jahre gewählt, die bisher schon als passive Beisitzerin im Verein aktiv war.

Folgende Ämter wurden einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt: Martin Hertzberg (2. Vorsitzender), Frank Raupp (Jugendleiter), Vanessa Lanz (stellv. Jugendleiterin), Andre Schneider (aktiver Beisitzer), Elisabeth Raupp (passive Beisitzerin), Wolfgang Schneider, Fabian Westermann und Patrick Böckle (Festausschuss), Ramona Benitez-Gomez und Lena Weinkötz (Kassenprüfer).

Unter den abschließenden Wortmeldungen meldete sich auch Ortsvorsteher Uve Vollers, der sich beim Verein für die herausragende und vorbildliche Arbeit bedankte und insbesondere auch das Konzert des Jugendorchesters sowie die Umrahmung des Neujahrsempfangs der Stadt Bretten durch das große Orchester hervorhob, für die auch er sehr viel positive Resonanz erfuhr.

Weitere Beiträge...