Startseite > Archiv > Verein > Generalversammlung des Musikvereins

Generalversammlung des Musikvereins

Am Freitag, den 6. März 2015 trafen sich die Mitglieder des Musikvereins zu ihrer jährlichen Generalversammlung im büchiger Clubhaus. Jürgen Kirn begrüßte zum ersten Mal in seiner Funktion als erster Vorsitzender die Anwesenden und gedachte zunächst in einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder des Musikvereins. In seinem Bericht ließ er das vergangene Vereinsjahr Revue passieren, in dem zunächst die Suche nach einem neuen Dirigenten im Vordergrund stand. Die Veranstaltungen des Musikvereins wie das Waldfest und das überaus erfolgreiche Oktoberfest trafen auf große Resonanz in der Bevölkerung und gerade beim Oktoberfest ist man inzwischen an den Kapazitätsgrenzen angelangt. Besonders bemerkenswert waren im vergangenen Vereinsjahr auch das erste Konzert unseres Jugendorchesters sowie die gelungene Umrahmung des Neujahrsempfangs der Stadt Bretten.

Schriftführerin Sandra Hipp berichtete anschließend von den zahlreichen Auftritten und Verpflichtungen im vergangenen Vereinsjahr, zum einen bei befreundeten Musikvereinen, aber auch bei Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft und der Kirche.

Im Anschluss verlas der zweite Vorsitzende Martin hertzberg den Bericht des Kassiers Josef Steidl, der krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte. Da im vergangenen Kassenjahr die Umsatzsteuer für zwei Jahre zu entrichten war und der Bestand an Uniformen für die neuen Musiker aufgestockt wurde, konnte der Verein kein Plus erwirtschaften sondern schloss das Kassenjahr mit einem leichten Minus.

Musikervorstand Andreas Hagmann berichtete in seinem Rückblick über die verschiedenen Auftritte und Anlässe, die das Orchester im vergangenen Jahr absolvierte. Von den derzeit 47 Musikerinnen und Musikern war eine stolze Zahl von 11 Personen in mehr als 87% der Proben und Auftritten anwesend und wurden von Andreas Hagmann mit einem kleinen Präsent belohnt.

Der neue Dirigent Tibor Szegedi sprach in seinem Bericht davon, wie viel Spaß ihm das vergangene Jahr mit dem Musikverein gemacht hat und dass ihm der Spaß am Musizieren sehr wichtig ist. Nach dem Oktoberfest, das ein tolles Erlebnis für ihn war, freut er sich nun auf das bevorstehende Jahreskonzert und ist super motiviert. In seinem Bericht ging er auch auf jedes Register einzeln ein und lobte die Verbesserungen.

Ausführlich berichtete Jugendleiter Frank Raupp von der Jugendarbeit im vergangenen Jahr. Aktuell besteht das Jugendorchester aus 28 Mitgliedern unter der Leitung von Armin Westermann, das Schülerorchester unter Steffen Westermann besteht aus 6 Mitgliedern. Zusätzlich werden noch 9 Kinder von aktiven Jungmusikerinnen an der Blockflöte unterrichtet. Nach dem großen Erfolg des Konzertes des Jugendorchesters im vergangenen Jahr ist nun ein Musical in Zusammenarbeit mit der Martin-Judt Grundschule Büchig geplant. Vanessa Lanz fasste noch einmal die Erfolge unserer Jungmusikerinnen und Jungmusikern bei den Leistungsabzeichen zusammen.

Bei den anstehenden Wahlen zeichnete sich im Vorfeld schon eine Veränderung ab, da unser langjähriger Kassier Josef Steidl aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen musste. Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal für die jahrelange stets zuverlässige Arbeit in unserem Verein bedanken!

Als seine Nachfolgerin wurde einstimmig Jana Hertzberg für zwei Jahre gewählt, die bisher schon als passive Beisitzerin im Verein aktiv war.

Folgende Ämter wurden einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt: Martin Hertzberg (2. Vorsitzender), Frank Raupp (Jugendleiter), Vanessa Lanz (stellv. Jugendleiterin), Andre Schneider (aktiver Beisitzer), Elisabeth Raupp (passive Beisitzerin), Wolfgang Schneider, Fabian Westermann und Patrick Böckle (Festausschuss), Ramona Benitez-Gomez und Lena Weinkötz (Kassenprüfer).

Unter den abschließenden Wortmeldungen meldete sich auch Ortsvorsteher Uve Vollers, der sich beim Verein für die herausragende und vorbildliche Arbeit bedankte und insbesondere auch das Konzert des Jugendorchesters sowie die Umrahmung des Neujahrsempfangs der Stadt Bretten durch das große Orchester hervorhob, für die auch er sehr viel positive Resonanz erfuhr.